• Stephanie Biebel

LinkedIn Fail: Nachrichten, die garantiert nicht zu Antworten führen

Social Selling ist ja in aller Munde und auch ich beschäftige mich jetzt schon länger mit diesem Approach, der aus meiner Sicht gar nicht so neu ist. Denn was ist genau Social Selling? Für mich ist es nichts anderes als Target Account based Content Marketing und ein weiterer Kanal der Beziehungspflege. Marketing Abteilungen betreiben das schon weitaus länger als Sales und schütteln wahrscheinlich den Kopf über den derzeitigen Hype.


Umso erstaunlicher, wenn ich so wie du sicher auch unzählige unqualifizierte 0815 Anfragen bzw. Nachrichten wie diese bekomme und da schauen wir uns mal genau an, was man daraus lernen kann.



First things first: Die gute alte Vorbereitung

Bevor du überhaupt jemanden anschreibst, solltest du noch 2 sehr wichtige Schritte setzen:


1) Definiere deine Zielgruppe ganz genau und füge sie auch sehr gezielt zu deinem Netzwerk hinzu. Es bringt nichts weitere tote Kontakte im Netzwerk zu haben, die deinen SSI (Social Selling Index) nach unten drücken.


2) Vernetze dich am besten ohne Nachricht und überzeuge mit deinem Profil. Warum? Weil die meisten es nicht schaffen Anfrage Nachrichten so zu formulieren, dass es nicht nach 'ich will dir was verkaufen' riecht ;-). Solltest du es hinbekommen, schick sie mir gerne! Ich lerne auch immer gerne dazu.



Erste Kontaktaufnahme

Du bist nun vernetzt und jetzt zählt's! Schreibe eine Willkommensnachricht an dein neues Netzwerkmitglied, jedoch nicht so wie diese Beispiele hier:






In allen 3 Fällen läuft leider so ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann. Also gehen wir das mal durch und schauen wie wir das besser hinbekommen:


> Keiner der 3 hat seine Zielgruppe definiert - warum ich das weiß? Weil ich für alle 3 Themen definitiv nicht die Zielgruppe bin.


> Niemand hat vorab zumindest qualifiziert, ob ihr Thema für mich spannend sein könnte. Da könnte man ganz banal einfach fragen zB


Liebe Frau Biebel, danke für die Vernetzung. Ich widme meine ganze Energie und Leidenschaft dem Thema XYZ, weil XYZ. Ist das spannend für sie? oder andere Variante: Betrifft sie dieses Thema? Funktioniert, ich verspreche es ;-)


> Alle 3 haben einfach ihre 0815 Nachricht gesendet ohne in irgendeiner Form auf mich einzugehen. Ich bezweifle sogar, dass sich überhaupt jemand mein Profil vorher genau angesehen hat.


> Selbst wenn man mit einem Gratisprodukt arbeitet, sendet man das nicht einfach ungefragt zu. Das hat nichts mit Social Selling zu tun.


> Wenn wirklich ein Feedback gewünscht ist, sollte das auch ehrlich sein und nicht nur als Floskel ganz zum Schluss stehen. Also gleich im Intro zB


Liebe Frau Biebel, nachdem sie in dem Bereich tätig waren würde mich ihre Meinung zu meinem E-Book sehr stark interessieren.


> Der mittlere Text ist einfach viiiiiiiiiiel lange. Mindestens um die Hälfte runterkürzen, denn in der Kürze liegt die Würze


> Der letzte Text beinhaltet einen Link, der sehr unprofessionell mit Platzhalter Text wirkt.


> Bei allen 3 ist auch der schwer wiegendste Fehler passiert: Die Nachricht versucht schon alles zu sagen und beinhaltet alle Infos. Sie verschießen soitgleich ihr komplettes Pulver. Somit gibt man die komplette Macht über die Kommunikation in die Hände des Empfängers und hat keine Chance mehr ins Gespräch zu kommen, wenn dieser nicht antwortet.


Weitaus sinnvoller ist mit der erster Nachricht neugierig auf sein Thema zu machen und zu Fragen, ob ich dazu Informationen haben möchte wie zB ein gratis E-Book. So entsteht ein Dialog und man kommt ins Gespräch.


Puh das war echt einiges und hier auch ein Beispiel, wie ich jemanden in meinem Netzwerk begrüße.


LinkedIn Nachricht Best Practice

Hier ein Beispiel von mir, wie ich Leute willkommen heiße:


Willkommen in meinem Netzwerk! Ich hoffe, ich kann dich durch meinen Content inspirieren und freue mich über eine aktive Beteiligung. Solltest du Fragen zu meinen Beiträgen haben, melde dich gerne jederzeit. Liebe Grüße Stephanie


Das ist eine Nachricht, bei der eigentlich nichts schieflaufen kann. Ich lasse die Türe offen und bin auf keinen Fall aufdringlich. Natürlich muss die Nachricht auch zu deinem Profil und deinem Ziel passen. Ich poste sehr viel Content, daher habe ich sie so formuliert. Mein Ziel ist es vor allem aktive Beteiligung an meinem Content zu erzeugen.


Die Nachricht kann man natürlich auch personalisieren. Das empfehle ich vor allem, wenn man potenzielle Kunden ins Netzwerk einladet und diese nurturen möchte.


Keep on funneling!

Deine Business Biebel






125 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen